Ernährungs-Sprechstunde

Achtsamkeit und Essen – Achtsamkeit für den eigenen Körper

Durch das Erlernen der Achtsamkeit, erarbeiten wir uns eine Basis, die wir benötigen, um uns dem Thema Essen zu widmen. Denn es gilt genau und liebevoll hinzuschauen was wir wann tun, wie wir es tun und warum. Das ist nicht einfach und gleichzeitig ist es der Beginn eines Umstellungsprozesses.

Eigentlich und theoretisch wäre es ganz einfach, denn beim Thema Essen geht es immer, um die vier Punkte:

Was – Wann – Wieviel – Warum

Jedoch weiss jeder der unter Übergewicht, Untergewicht, einer Essstörung, einer ernährungsbedingten Erkrankung oder einem ungesunden Lebensstil leidet wie schwer es in Wahrheit ist, sein Essverhalten zu ändern. Die Meisten werden bestätigen können, dass es nicht einfach ist, sich seinen Gelüsten, Gewohnheiten, körperlichen und psychischen Strukturen zu stellen.

Durch die Praxis der Achtsamkeit, kann der erwünschte Veränderungsprozess behutsam und effektiv unterstützt werden.

Ich selbst ernähre mich nach einer interessanten und schwierigen Ernährungsbiografie vegan und glutenfrei. In meinem 20ten Lebensjahr wurde ich Vegetarierin (fast tierisch eiweissfrei) und später Veganerin. Seit 2016 sammle ich sehr gute Erfahrungen mit einer glutenfreien Ernährung. Meine eigene Ernährungsbiografie hat mich über eine ganz normale Ernährung (Zucker, Fett und Eiweiss lastig), zahlreichen Diäten und den unterschiedlichsten Phasen von körperlichem Wohlbefinden zu meiner heutigen Ernährung geführt, die für mich die Stimmigste ist. Meine persönlichen Erfahrungen waren eine unentbehrliche Grundlage für meine Ausbildung als Gesundheitsberaterin (Schwerpunkt Ernährung) und als Fachberaterin für Essstörungen. Als Heilpraktikerin und Lehrerin für achtsamkeitsbasiertes Leben konnte ich den ganzheitlichen Ansatz in der Ernährungs-Sprechstunde vertiefen.